• Mal eine kleine Aktualisierung. SchwieMu ist seit dem 2. April wieder in ihrem geliebten Istanbul ( und darf da am Tag drei Stunden vor die Tür ), aber bei den steilen Straßen und dem Lieferverkehr ist das leider auch nur theoretisch. Was soll's, des Menschen Wille ist sein Himmelreich... Auf den Wagen habe ich sie dann doch nicht gekriegt- das war ihr zu "unpassend". Dafür haben aber schon jede Menge anderer Leute drauf gesessen und die Landschaft des Gartens bewundert :)

    Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich mich in letzter Zeit mehr als Automechaniker betätigt habe ( so'n London Taxi fahrbereit zu halten geht auch ganz schön in die Zeit ). Aber jetzt steht erst mal Kessel auswaschen und dann erste Ausfahrt nach 1 Jahr im Programm. Ach so, Rasenmähen und Garten vorbereiten ist ja auch noch...

    Gruß vom Heizer

  • Ach so, Rasenmähen und Garten vorbereiten ist ja auch noch...

    Ach Heizer,

    wenn ich nicht genau wüsste, wie sehr Du genau diese Arbeiten liebst ... Aber vielleicht kannst Du ja bösartig den abgemähten Rasen am oberen Ende der Strecke auf einen großen Haufen auftürmen und dann wenigstens mit der Eisenbahn zum Transportbehälter für Grünabfälle auf dem Parkplatz bringen.

    Wie ist die Drehscheibe über den Winter gekommen? Es gab ja doch einiges an Feuchtigkeit in fester und flüssiger Form, die da durchaus ihre Spuren hinterlassen haben könnten. Und gibt es schon konkretere Pläne zum Lokschuppen mit Aussichtsplattform neben der Drehscheibe?

    Viele Grüße und bleibt gesund!

    Joschi

    Mit "eigentlich" fängt eine Lüge an!

  • Der Rasenmäher und der Grasschnitt werden schon 'seit Jahr und Tag' auf dem Flachwagen in den hinteren Gartenteil und zurück transportiert. Interessant finde ich meine Weichen -die liegen nun wirklich ungepflegt ( ab und zu mal schmieren, aber sonst ohne Bewegung ) in einer Stellung mit Zapfen festgelegt den ganzen Winter unter Laub und was noch so zusammen kommt. Dann kehre ich gerade mal das Zeug weg und kann:

    1. Die Zapfen leicht ziehen

    2. Mit einem Tritt die Weiche umstellen

    3. Zapfen in das andere Loch ohne Gemurkse stecken

    das nenne ich mir benutzerfreundlich.

    Gruß vom Heizer

  • Hallo atehci,

    nach der großen Bauaktion wird es Zeit, dass wir uns mal um Deinen Lokschuppen kümmern. Mit vereinten Kräften bekommen wir auch den hin. Wie weit sind denn Deine Vorstellungen gediegen? Ich meine, unsere kleine Spinnerei von vier Hülsen und vier Pfosten war ja eher als small-talk gedacht. Ich denke, Du solltest jetzt tatsächlich mal ernsthafter an die Planung gehen.

    Gruß

    Joschi

    Mit "eigentlich" fängt eine Lüge an!

  • Och, die Variante mit der Enschlaghülse ist nicht schlecht.

    Allerdings würde ich den Schuppen in der Werkstatt komplett

    bauen natürlich „wenn zu groß“ in Segmente und anschließend

    den Schuppen auf die Hülsen (Schuhe) stellen und fixieren.

    Einfach weil es bequemer ist und man nicht alles hoch schleppen

    muss.

    Mit freundlichen Grüßen Michael

  • Hallo zusammen,

    bei meiner Fahrradhütte (ca. 3x4m) hab' ich vor gut 20 Jahren Einschlaghülsen im 1-Meter-Raster als Fundament genommen. Was soll ich sagen: Sie steht immer noch..

    Grüße

    Andreas

  • Hallo,

    auch mein Wagenschuppen steht seit bald 20 Jahren in Holzbauweise ganz ohne Probleme in Einschlaghülsen.

    Diese einfache, preiswerte, schnelle Bauweise kann ich nur empfehlen.

    Joachim

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Fahre BR24, E7710, ET 188 521, BR 243, V23, SBB-Krokodil Be 6/8 und Handkurbeldraisine, siehe Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

  • Hey, Joachim!

    Der sieht ja gut aus.

    Wie hast Du das mit den Backsteinen gemacht. Sind die Original

    gemauert, oder ist das Attrappe? Auf jedenfall sieht es sehr

    ordentlich aus.

    Gruß Michael

  • Hallo Michael,

    die "Backsteine" sind nur eine Täuschung. Es handelt sich dabei um Fassadenplatten in Klinkeroptik aus Plastmaterial, die ich zwischen die Holzständer eingepasst habe. Die sind wettermäßig unkaputtbar und ergeben eine nahezu perfekte Optik.

    Unten ist ein kleiner Sockel aus Rasenkanten gegen die Nässe (dazwischen die Einschlaghülsen), ansonsten nur Holzständer und die besagten Fassadenplatten.

    Einfach. Schnell. Preiswert. Gut.

    Beste Grüße! Joachim

    Fahre BR24, E7710, ET 188 521, BR 243, V23, SBB-Krokodil Be 6/8 und Handkurbeldraisine, siehe Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

  • Das habe ich mir fast gedacht! (gehofft)

    Um einen temporären Schuppen für ein Dampfmaschinen

    Museum suche ich eine solche Lösung. Wer ist der Hersteller

    und wo bekommt man solche. Ich habe allerdings aus Zeit

    Gründen bisher noch nicht recherchiert.

    Auf alle Fälle sieht es gelungen aus.

    Gruß Michael

  • Hallo Michael,

    schaue bei Google unter "Wandverkleidung Klinker". Du wirst diverse Angebote finden.

    Joachim

    Fahre BR24, E7710, ET 188 521, BR 243, V23, SBB-Krokodil Be 6/8 und Handkurbeldraisine, siehe Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.